top of page

Rauf auf den Berg

Das Bildungszentrum Interlaken bzi organisiert seit 2016 jedes Jahr im Januar die Schneesportwoche für Lernende im 1. Lehrjahr. Anstelle des regulären Schultages haben die jungen angehenden Fachkräfte die Möglichkeit, verschiedene Aktivitäten wie Skifahren, Snowboarden, Schneeschuhwandern, Langlauf oder Lawinensicherheit (LVS) auszuprobieren. Dieses Jahr hiess es vom 22.-25. Januar 2024 «Rauf auf den Berg», auf den Hasliberg um genau zu sein.

 


 

Premiere auf Eis und Schnee 

Was für die einen ein spassig sportlicher Tag im Schnee ist, ist für andere komplettes Neuland. Noch nie hat Jaemjarat Rungpailin aus der Klasse Kauffrau/-mann EFZ 2023b, diese Wintersportart ausgeübt. Am Hasliberg kam es somit zur Premiere. «Ich habe mich für den Snowboardanfängerkurs entschieden, da ich das schon immer einmal ausprobieren wollte», so die 17-jährige. Sie macht dabei eine gute Figur, fast schon geschmeidig gleitet sie auf ihrem Board den Anfängerhang auf Bidmi hinunter. «Es hat mir sehr viel Spass gemacht und ich würde es gerne auch auf dem grossen Skilift ausprobieren», so die sympathische Interlaknerin.

 

Jaemjarat Rungpailin ist zufrieden mit ihren Skills im Anfängerkurs Snowboard.


Sicherheit hat oberste Priorität

Eine Schneesportwoche ist eine tolle Gelegenheit für Lernende, einerseits ihre Fähigkeiten im Schneesport und oder Spezialkursen wie, Slope Style oder Telemark, zu verbessern und neue Skills zu erlernen oder um ihre Komfortzone zu verlassen. Dabei steht die Sicherheit ganz oben für die Schulleitung. Die Lernenden werden von erfahrenen Sportlehrpersonen und Mitarbeitenden der Skischule Meiringen Hasliberg begleitet und betreut.



«Insgesamt 495 junge Menschen aus 21 verschiedenen Berufen konnten wir «auf den Berg» bringen. Keine einfache Aufgabe für unser Kernteam Schneesporttage bzi. Nebst logistischen und organisatorischen Aufgaben galt es auch die Bedürfnisse vom Einsteiger/-innen bis zu versierten Schneesportler/-innen zu berücksichtigen», so Ernst Meier, Rektor bzi. Er ist froh, dass die 4 Tage reibungslos und ohne grössere Zwischenfälle über die Bühne gegangen sind.

 

Nicht jeder ist ein alter Hase

Sichtlich zufrieden ist auch Simon Schmid, Leiter Marketing & Verkauf der Bergbahnen Meiringen-Hasliberg und selbst ein begnadeter Skifahrer. «Es ist nicht selbstverständlich, dass junge Menschen heutzutage alle schon von klein an auf zwei oder einem Brett stehen, daher ist es eine super Gelegenheit den Schneesport bei jungen Menschen wieder etwas in den Fokus zu rücken», erklärt der gebürtige Haslitaler.

 

«Die langjährige Zusammenarbeit und Partnerschaft mit dem bzi schätzen wir hier am Hasliberg und es ist immer schön so viele junge Menschen im Element zu sehen», freut sich auch Hanspeter Wenger als VR-Präsident und Geschäftsführer der Bergbahnen Meiringen-Hasliberg. 

 

Lieber auf dem Berg als im Schulzimmer

Eines ist klar, lieber einen Tag draussen auf Brettern, wenn auch wackelig, als im Schulzimmer über den Büchern. Da sind sich dann doch fast alle einig, ob geübter Freestyler oder blutiger Anfänger.


Zahlen direkt vom Berg

·         4 Schneesporttage von Montag bis Donnerstag

·         Hasliberg, Basis Station Bidmi

·         495 Lernende aus 21 verschiedenen Berufen

·         12-15 Lehrpersonen pro Tag als Kursinstruktorinnen und Kursinstruktoren

·         22 Schneesportlehrer/-innen von der Skischule Meiringen-Hasliberg

·         59 Kurse

·         19 Einsteigerkurse für 140 «Schneeneulinge»

·         40 Ski- und Snowboardmietausrüstung pro Tag




 

Comentarios


bottom of page