top of page

Qualifikation für die Regionalen Berufsmeisterschaften im Detailhandel

Die jährlich stattfindenden Regionalen Berufsmeisterschaften der Detailhandelsleute bedingt einer Qualifikation. Dieses Mal können sich alle Lernenden aus den Klassen DHF2022a und b mit einem Verkaufsgespräch und entsprechenden Warenpräsentation für eine Teilnahme qualifizieren. Die jungen angehenden Fachkräfte messen sich innerhalb der Klasse und nur der oder die Beste pro Klasse darf am im Frühsommer in Bern gegen die kantonale Konkurrenz antreten.

 


Die Berufsreform rückt die Handlungskompetenzen (HK) stark in den Vordergrund. Hier werden hauptsächlich die Kundenbeziehung- und Bedarfsermittlung und die Warenpräsentation abgefragt.

 

Beurteilt wird einerseits die Eröffnung des Verkaufsgespräches, die Kundenbedarfsermittlung, die Warenpräsentation und -vorlage, Argumentationstechniken. Intervention fremdsprachige Kunden und der Gesamteindruck. Pro Disziplin sind 10 Punkte zu holen, was im besten Fall zu einem finalen Punktemaximum von 50 führen kann. Bewertet werden die Lernenden Detailhandelsfachfrauen – und männer von ihrer Lehrperson und von ihren Klassenkolleginnen und -kollegen.

 

Die Rangverkündigung der beiden Sieger/-innen hat am 25.März 2024 stattgefunden und aus 17 Teilnehmenden haben sich Patrick Alves Vieira (Aldi Suisse AG, Filiale Interlaken), Klasse DHF2022a durchgesetzt und in der Parallelklasse DHF2022b platzierte sich Dennis Rösti (Migros M-Electronics, Interlaken) auf dem Siegerpodest. Herzliche Gratulation Patrick und Dennis :-)


Nun gilt es üben, üben für die Regionalen Berufsmeisterschaften am 28. Juni 2024 in Bern. Hopp zäme!


unten v.l.: Sieger Klasse DHF2022a, Patrick Alves Vieira und Dennis Rösti, Klasse DHF2022b sind die stolzen Gewinner.

Kommentare


bottom of page