Schule in Zeiten von Corona aus verschiedenen Blickwinkeln

«Wenn das Selbstverständliche plötzlich nicht mehr selbstverständlich ist, besinnen sich die Menschen wieder auf das Wesentliche.», schrieb kürzlich eine Zeitung. Was ist wesentlich in Zeiten von Corona? Wesentlich für uns als Schule ist sicher der Grundauftrag: Das Vermitteln von Wissen an unsere Lernenden in 20 verschiedenen Berufen. Ja, Wissen ist wesentlich, wichtiger sind Menschen. Die Gesundheit der 1923 Lernenden, 195 Lehrpersonen, 21 Mitarbeitenden und zahlreiche Ausbildner/-innen in den Lehrbetrieben ist das Wesentlichste, ob in Corona Zeiten oder nicht. Sie alle hoffentlich bald wieder persönlich im Schulhaus zu sehen, darauf freuen wir uns bereits heute.


Bis dahin kümmern wir uns um das Vermitteln von Lerninhalten, Kompetenzen und Wissen via «Home Schooling» und «Distance Learning». Wichtig ist, dass unsere Lehrpersonen in Kontakt mit den Lernenden bleiben, auch während der unterrichtsfreien Zeit.


Wie genau das funktionieren kann, stellen wir euch in unterschiedlichen Bereichen vor. Heute beginnen wir mit der Sicht von unseren Lehrgangsteilnehmerinnen und Teilnehmern «Gästebetreuer/-in mit eidg. Fachausweis» und deren Dozentinnen. Viel Spass beim Einblick hinter die Kulissen.

Link zum Zeitungsartikel:

https://www.jungfrauzeitung.ch/artikel/180788/

Bildungszentrum Interlaken bzi - obere Bönigstrasse 21 - CH-3800 Interlaken - mailbox@bzi.ch - 033 508 48 48 - www.bzi.ch