Bildungszentrum Interlaken bzi - obere Bönigstrasse 21 - CH-3800 Interlaken - mailbox@bzi.ch - 033 508 48 48 - www.bzi.ch

Und plötzlich war es schon Freitag

October 23, 2019

Die letzte Woche meines England-Aufenthalts geht zu Ende. Einerseits bin ich froh wieder in die gewohnte Umgebung zurück zu kehren, jedoch hätte ich nichts dagegen noch eine weitere Woche hier zu bleiben.

 

Meine drei Wochen waren so aufgeteilte, dass ich die erste Woche Vollzeit in der Schule war und die anderen zwei am Arbeiten.

 

Mein Rückblick

Am Sonntag 29. Oktober 2019 gings für mich von Zürich aus nach Eastbourne. Die Anreise war ziemlich lange mit viel Umsteigen. Ich musste mit U-Bahn und Taxi von London Heathrow Flughafen zur Victoria Station und von da aus mit dem Zug nach Eastbourne. Irgendwie habe ich das zum Glück geschafft.

 

Am Montag ging es gleich mit der Schule los. Ich habe mich sehr gefreut neue Leute aus verschiedenen Nationen kennen zu lernen. Leider stellte sich bereits vor der ersten Stunde heraus, dass mehr als drei Viertel der Schüler aus der Schweiz kamen. Ich wurde in die Advanced Klasse zugeteilt. Wir waren nur 6 Schüler in der Klasse, was das Ganze sehr übersichtlich machte. Das Problem war nur 5 von 6 kamen aus der Schweiz. Wir haben aber probiert so viel wie möglich Englisch miteinander zu sprechen.

 

Am ersten Wochenende gingen Svenja und ich mit einer Organisation nach Stonehenge und Bath. Per Zufall war Nadin auch auf der gleichen Tour. Die beiden Sehenswürdigkeiten waren sehr beindruckend. Wir haben ein paar coole Fotos gemacht. Den Sonntag verbrachten Svenja und ich in Brighton mit shopping.

Dann kam der Montag, mein erster Arbeitstag. Ich war sehr nervös, denn ich wusste, dass ich nicht wie gewünscht an der Rezeption arbeiten würde sondern im Service.

Zum Glück waren die Angestellten sehr nett und sie haben einigermassen Rücksicht auf mich genommen, wodurch ich vieles lernen konnte. Ich habe jeden Tag die Abteilungen gewechselt und habe so einen groben Einblick von allem erhalten.

Die Woche verging ziemlich schnell und dann kam schon das zweite Wochenende. Am Samstag gingen wir nach London wo ich Svenja eine private Tour mit den wichtigsten Sehenswürdigkeiten gegeben habe.

 

Die letzte Woche

Nach dem erholsamen Sonntag zuhause im Bett startete ich die Woche am Montag in der Lounge. Ich habe mein Praktikum in einem 5-Stern Hotel in Eastbourne absolviert als eine sogenannte «Waitress».  Die Lounge ist ein Mix zwischen einer Bar und einem Café. Ich habe vor allem Café und Tee vorbereitet und serviert. Zu Beginn war ich ziemlich unsicher und hatte ein wenig Angst, dass ich etwas fallen lasse oder teures Geschirr kaputt mache. Zum Glück habe ich nur etwas Tee auf den Tisch verschüttet, aber es wurden keine Menschen dabei verletzt. In der Lounge wird auch der «Afternoon-Tea» serviert. Wenn man dieses bucht erhält man eine Etagère mit süssem und salzigem Gebäck sowie einer Kanne voll Tee. Der Plan war ursprünglich, dass ich jeden Tag in einer anderen Abteilung bin und somit einen besseren Einblick von allem erhalten kann. Aufgrund eines Krankheitsfall war ich am Dienstag nochmals in der Lounge. Das war grundsätzlich nicht schlimm, denn da ich bereits wusste wie die einfachen Dinge funktionieren, konnte ich sehr selbständig mithelfen.

Mittwoch lief ganz normal ab und zwar im Gourmet-Restaurant Mirabelle. Ich war ziemlich verunsichert, denn es ist ein Fine-Dining Restaurant und ich bin nicht wirklich in irgendeiner Art von Servieren ausgebildet. Als ich dann ein paar Teller servieren durfte, wurde mir bewusst, dass es eigentlich ein ganz normales Restaurant ist. Die Gäste erwarten zwar sehr guten Service, aber da ich die Teller nur hinstellen musste und nicht erklären was genau darauf zu sehen ist, war der Service glaube ich ziemlich gut.

 

Die Abteilung Room-Service war eigentlich am Dienstag geplant, welche ich dann aber am Donnerstag nachholen konnte. Leider war wirklich nichts zu tun, weshalb wir ganz viel geputzt und poliert haben.

 

Und plötzlich war schon Freitag und ich war auf dem Weg zu meinem letzten Arbeitstag, als mir bewusstwurde, dass ich heute Abend unbedingt packen und das Online Check-in machen sollte, da ich am Samstagmorgen um 9 Uhr abgeholt werde.

Für den letzten Tag war ich im The Garden Restaurant eingeplant. Da momentan eher wenig Gäste im Hotel sind, hatten wir nur 4 Reservationen, was sehr wenig ist. Zum Abschluss gab es noch ein kurzes Gespräch mit Rückmeldung von meiner Seite und dann um 15.30 Uhr waren meine zwei Wochen Praktikum offiziell beendet.

Alles in allem war es eine tolle Erfahrung mit vielen Eindrücken und Neuem, das ich dazulernen konnte, dennoch bin ich froh wieder zuhause zu sein und in den normalen Alltag zurück zu kehren.

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload